Heico Nickelmann „Immer weiter“

Heico Nickelmann „Immer weiter“

Konzert des Barden ist ein Geburtstagsgeschenk für die Fangemeinde.

Als Geburtstagsgeschenk für sich selber und sein großes Publikum kann man Heico Nickelmanns äußerst gelungenes Konzert „Immer weiter“ am Freitagabend in der ausverkauften Stadthalle bezeichnen.

Zwar betrat der Musiker mit seinen vielen „Freunden“ erst um 20 Uhr die Bühne, das Publikum suchte sich aber schon kurz nach 18 Uhr die besten Plätze im Saal, denn der Andrang war wie jedes Jahr gewaltig. Zu recht, denn Nickelmanns Lieder begeistern nicht nur von der Textaussage, die Musik von zart melancholisch bis rockig spricht alle an, egal ob Siebenjährige oder 70-jährige. Und so gemischt ist sein Publikum am Tag vor seinem Geburtstag.

Wolfgang Frenk und Marita Wüpping aus Rhede gestehen: „Jedes Mal wenn Nickelmann ein Konzert gibt, reisen wir ihm nach. Schon seit vielen Jahren verpassen wir keinen Auftritt.“ Dagegen hat ein Paar aus Ramsdorf zufällig zwei Restkarten ergattert, sie sehen Heico zum ersten Mal. „Tolle Musik und eine super Stimmung“, sind sich beide einig.

Was Heico Nickelmann solo oder mit seinen Musikern auf der Bühne performt ist Extraklasse. „Ich lade gern mir Freunde ein“, kündigt er immer wieder mal einen Mitspieler an. Marc Pawlowski (Schlagzeug), Chris Paus (Bass), Matthias Fleige (Gitarre), Niclas Floer (Keyboard), Markus Wellermann (Flügelhorn) und Evelyn Fürst (Violine) sowie Frank Schut (Mundharmonika) und als „Special Guest“ Susan Albers (Klavier, Gesang) -die am Konzerttag Geburtstag hatte – begleiteten den Liedermacher. Alle sorgten für einen einmaligen und unvergessliches Klangerlebnis, der bekannten Songs. Nicht zu vergessen die Nickelmann-Kids, die ganz besonderen Applaus für ihren Auftritt bekamen.

„Mit dem Reden will ich mich heute zurückhalten“, sagt Heico in der Pause, „ich will Musik machen.“ So fallen seine kleinen Anekdoten am Mikrofon etwas knapper aus als sonst. Doch zu seinem neuen Song „Immer weiter“ berichtet er doch, dass der erst am Abend zuvor fertig geworden war.

Ein herrlicher Genuss ist und war aber jedes seiner Lieder, was die meisten Besucher wohl im Schlaf mitsingen könnten. Nach den außergewöhnlichen Gitarrensoli in „Tanz“ waren die Besucher so euphorisiert, dass es sie bei den folgenden Titel nicht mehr auf den Sitzen hielt. So gab es nicht erst am Ende des Konzerts stehende Ovationen und begeisterten Jubel und Pfiffe sondern bei zahlreichen stücken schon vorher. Das Konzert war ein Geburtstagsgeschenk von Heico an seine Fans und sich selber. Herzlichen Glückwunsch , großartig, so kann es noch viele Jahre weitergehen.

 

 

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.